Häusliche Dienstleistung und Betreuung (auch mit Erwerb Fahrerlaubnis Kl. B möglich)

Mobilitätseingeschränkte Menschen möchten vielmals in vertrauter häuslicher Umgebung leben. Dabei treten jedoch im Wohnumfeld oftmals Defizite auf. Menschliche Nähe, Zuwendung und Fürsorge sind nicht immer gesichert. Hilfestellungen und Unterstützung zur Bewältigung des Alltags sind nicht immer gewährleistet.

Die Qualifizierung motivierter und geeigneter Personen soll dazu beitragen, diese Menschen so lange als möglich in ihrer vertrauten Umgebung belassen zu können. Die Vermittlung von Sicherheit, Sauberkeit und Geborgenheit soll das Lebensgefühl dieser Menschen erhöhen.

Die Maßnahmeinhalte orientieren sich u. a. an der Thüringer Verordnung über die Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung Pflegebedürftiger im Alltag (ThürAUPAVO) und analoge Verordnungen in den anderen Bundesländern sowie den Festlegungen des § 45a SGB XI – Angebote zur Unterstützung im Alltag, …, um Pflegepersonen effizient zu entlasten.

Sie vermitteln erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit mobilitätseingeschränkten Personen und entwickeln die entsprechenden Fachkompetenzen, Methoden und Sozialkompetenzen, welche auch Grundlage und Vorbereitung für anerkannte Berufsabschlüsse sein können.

Da die Zahl der Personen ohne Fahrerlaubnis steigt, bieten wir die Maßnahme auch mit Mobilitätserwerb an.

Die Betreuungsbranche fordert flexible und mobile Mitarbeiter, da die Sicherstellung des pünktlichen Arbeitsbeginns (auch Nacht-, Wochenend-, Feiertagsschicht ohne ÖPNV-Anbindung) und die Erreichbarkeit auch abgelegener Objekte oberste Priorität hat.